Szenische Lesungen mit musikalischen Ereignissen

Literatur mitreißend dargeboten, unterhaltend und originell

Friedemann Püschel und Holly Holleber bieten
Busch, Jandl, Kästner

gestalten auch Programme zielgerichtet für Büchereien, Buchhandlungen, Privat und und…und immer in der besonderen Art

und hier das Programm für alle zwischen 9 und 99:

„Märchenstunde“ der besonderen Art

Literarisch-musikalische Inszenierung des Romans „Die Zauberlaterne“ begeistert Publikum

Wenn man als Kind jemanden hätte auswählen können, der an tristen, kalten Winterabenden aus einem dicken Buch Märchen vorliest, wäre die Wahl wohl auf Friedemann Püschel gefallen. Der Heidelberger Künstler ist mit dem gesegnet, was man wohl als die ideale „Vorleser-Stimme“ bezeichnen könnte. Sein Partner Holly Holleber verfügt über die Fähigkeit, auch exotisch anmutenden Musikinstrumenten wundervolle Töne zu entlocken.

Wie es sich anhört, wenn diese beiden Talente vereint werden, das konnten sich die Zuschauer einer musikalisch-literarischen Inszenierung des Romans „Die Zauberlaterne“ anhören.

Friedemann Püschel und Holly Holleber entführten die Zuschauer in eine Welt der Phantasie. Eine Welt, in der Prinzessinnen Kaulquappen in goldenen Schüsseln halten, tapfere Ritter ausziehen, um verwunschenes Rasierzeug zu suchen und Feen den (vielver-)sprechenden Namen Süffisande tragen.
Dem Publikum wurde dabei eine gelungene Mischung aus vorgelesenen Textpassagen, gesungenem Zwischentext, kreativen Geräuschimitationen und oftmals umwerfend komischem Rollenspiel geboten.
Was für Friedemann Püschel das Wort ist, ist für Holly Holleber die Note und so ergab ihre Darbietung im Ganzen ein äußerst gelungenes Zusammenspiel von Sprache und Musik: Anrührend vorgetragene Textpassagen aus einem phantasievollem Buch plus kreative musikalische Einlagen ergaben eine gelungene Performance, die vor allem eines macht: Viel Lust auf Lesen.
(Nicole Schmidt HA/jp)